Bürstadt Redskins

Bürstadt Redskins

Die jüngsten Meister in der deutschen Footballgeschichte kommen aus Bürstadt

Acht Tage nach dem letzten Spieltag kam die Meldung vom Ligaobmann: „Jawohl, die Redskins U10 ist Meister“.

Es war ein Experiment des hessischen Verbandes, an dem sich neben den Redskins sechs weitere Clubs beteiligten. Nach Beendigung der U13 Season, in der sich die jungen Flagfootballer aus Bürstadt bis in die Playoffs gekämpft hatten, begann eine U10 Season, welche erstmalig im deutschen Football organisiert wurde. Ziel dieser neuen Liga ist es, gerade bei den starken Clubs den jüngsten Kindern Ligaspielzeit auf dem Platz zu ermöglichen. Diese Altersgruppe hat also hierzulande noch keine Tradition und wurde zum ersten Mal in der mehr als 40-jährigen Geschichte des American Football in Deutschland gespielt. Als hessische Meisterschaft.

Bereits am 22. Oktober hatten die U10 MiniFlaggies aus Bürstadt zum letzten Spieltag der Season sowohl das gleichaltrige Team der Sentinels aus Bad Homburg, als auch die Tabellenführer der Rhein-Main-Rockets aus Offenbach zu Gast in Bürstadt. Die „MiniRockets“ und die Redskins "MiniFlaggies" hatten dabei alle Chancen, auf die Meisterschaft. Wenngleich die Rockets mit einer bis dahin perfekten Season klar favorisiert waren.

Bei gutem Football-Wetter freuten sich mehr als 150 Zuschauer über drei schnelle und spannende Spiele im Round Robin (Anm.: jeder gegen jeden), aus denen die Redskins in ihren beiden Spielen als Sieger hervorgingen. Während die Rockets neben der Niederlage gegen die Redskins, gegen die Sentinels lediglich ein Unentschieden erreichten. Punktmäßig war am Ende des Tages alles klar. Die Rockets mit 9:3 Punkten auf dem ersten Platz. Gefolgt von den Redskins, den Nauheim Wildboys und den Wiesbaden Phantoms, welche an diesem Wochenende auf anderem Feld spielten, mit jeweils 8:4 Punkten.
Doch Moment. Weshalb sind die Redskins dann Meister?

„Das System ist kompliziert und mit viel Rechnerei verbunden, aber es macht Sinn,“ sagt Tyrone Booker, Headcoach der Bürstädter U13 und U10: „Und das sage ich jetzt nicht, weil es uns zur Meisterschaft geführt hat. In den Vereinigten Staaten werden die U10 Flagligen seit vielen Jahren nach diesem kombinierten Punkte-Bonus-System gespielt. Es soll dazu beitragen, dass jedes Kind Touchdowns erzielen kann und dadurch seine Lieblingsposition im Team erforscht. Da ist alles noch noch nicht so sehr geordnet in dieser Altersklasse und dadurch entwickelt sich eine außerordentliche Dynamik.“

Offensichtlich haben die Bürstädter das System im Wettbewerb am besten umgesetzt. Die gesamte Offense hat während der insgesamt drei Spieltage gepunktet und in dem komplexen Schlüssel die mit Abstand höchste Bonusbewertung gesammelt.

„Was aber für unsere Kleinsten mindestens genauso wichtig war, wie diese erste Meisterschaft in ihrem Leben: Sie sind zum ersten Mal auf dem eigenen Homefield durch die obligatorische Nebelwand und zu den Klängen unserer Trommeln aufs Feld gekommen. Gefeiert von Eltern, Geschwistern, Freunden und Fans der Redskins. Die Kids kennen das bislang nur aus der Perspektive von Zuschauern, wenn die älteren Teams oder unsere Seniors spielen. Selbst das war für sie alle immer schon ein großes Erlebnis. Nun standen sie zum allerersten Mal selbst im Mittelpunkt und daran werden sie sich noch sehr lange erinnern,“ sagt uns Harry Frommeld, Kommunikationschef der Redskins.

Die U10 ist in Bürstadt entstanden, da die U13 durch viele Neueintritte zu umfangreich geworden wäre. Der Zuwachs war laut den Verantwortlichen derart groß, dass nicht mehr alle Kids an der laufenden Liga teilnehmen konnten. Auch die Coachingstaff der Bürstädter Nachwuchsfootballer wurde erweitert. Mittlerweile hat Headcoach Booker mit seinem Defense Coordinator Noah Thiel Unterstützung durch Spieler aus dem eigenen Nachwuchs bekommen, welche bereits in U16 und U19 aktiv sind und nun im Coaching assistieren.

„Diese werden – ganz in Redskins-Tradition – die jüngeren dabei unterstützen, schnell voranzukommen,“ bemerkt Harry Frommeld. „Die Zahl unserer aktiven Mitglieder hat sich in den vergangenen drei Jahren mehr als verdoppelt. Daraus entsteht ganz automatisch Handlungsbedarf bei den Coaches. Und da wir einen hohen Anspruch an unsere Ausbilder haben, die Region uns jedoch kaum qualitativ gute Trainer bietet, bilden wir in Bürstadt mehr Coaches für Football und Cheerleading aus, als jeder andere Verein in Hessen. Bis zum Ende dieses Jahres werden wir sechs neue Lizenzen im Verein haben und 2023 beteiligen wir uns am Förderprogramm des Hessischen Innenministeriums für die Ausbildung von Sportassistent*innen. Wir sind Redskins. Wir finden immer einen Weg.“

Ein unvergessliches Erlebnis für die kleinsten Redskins, wenn die Trommeln durch das Stadion donnern und sie zum ersten Mal das eigene Homefield entern.
Ein unvergessliches Erlebnis für die kleinsten Redskins, wenn die Trommeln durch das Stadion donnern und sie zum ersten Mal das eigene Homefield entern.

Zurück